Donnerstag, 24. August 2017

Apfelessig selber machen, selbstgefärbte Wäsche, unsere Katzen und Neues von Kater Austria

Servus Ihr Lieben!


Essig ist ja ein tolles "Hausmittel für alle Fälle": 
Hier im Rostrosenhaus verwenden wir ihn nicht nur für Salate und andere Speisen, sondern
auch zum Entkalken der Waschmaschine, zum Desinfizieren und Weichspülen von Wäsche,
zum Entkalken der Kaffeemaschine und des Wasserkochers, zum Reinigen von WC,
Kühlschrank und Bodenfliesen... Gemeinsam mit Natron ist Essig als Abflussreiniger oder
Backrohrreiniger geeignet, und Fruchtfliegenfallen haben wir ebenfalls damit gefüllt. Und
mit unverdünnter Essigessenz kann man übrigens auch Unkraut gut aus den Ritzen von
Pflastersteinflächen etc. herausbekommen. Mittlerweile weiß ich außerdem, dass Essig eine
tolle Haarspülung und ein gutes Gesichtswasser abgibt, aber das habe ich bisher noch nicht
versucht. 

Auf der Smarticular-Seite 35 Tricks – Wie Essig zahlreiche teure Drogerieprodukte spielend ersetzt könnt ihr euch 
weitere Tipps und Anleitungen holen.


 


Jedenfalls könnt ihr euch wohl vorstellen, dass wir bei so viel "Essigliebe" auch größere Mengen 
dieses umweltfreundlichen Mittels benötigen. Bisher kauften wir für die Nutzung im Haushalt den 
billigsten Essig in großen Kanistern. In dieser Form ist Essig ein preisgünstiges Produkt, und im 
Vergleich zum Ankauf von Weichspüler, Bodenreiniger, Maschinenentkalker & Co. haben wir uns 
selbst gewiss einiges an Geld erspart und der Natur einiges an Chemie. So richtig begeistert bin ich 
allerdings nicht von der Plastikkanister-Sammlung in unserem Keller, die sich dadurch schon 
ergeben hat. Ich warf die Kanister nämlich nicht alle zum Altplastik, denn man könnte sie ja z.B. mal
 bei Wasserknappheit gut gebrauchen... oder um Brennnesseljauche darin aufzubewahren etc. Nun 
werden ein paar von ihnen jedoch genau die Aufgabe erhalten, für die sie ursprünglich gedacht 
waren: Sie werden demnächst wieder mit Essig befüllt. Und zwar mit selbst gemachtem!





Apfelessig selber machen ist ganz einfach!
Als ich - wie HIER beschrieben - nach Möglichkeiten suchte, die noch unreifen Äpfel unseres 
Apfelbaums sinnvoll zu verwerten (Fallobst und grüne Äpfel von abgeschnittenen Ästen), kam ich 
nicht nur auf Apfelgelee und Apfelmarmelade, sondern ich stieß auch auf Anleitungen, wie man 
Apfelessig ganz leicht selber machen kann, z.B. DIESE oder DIESE oder DIESE.

Hier beschreibe ich euch nun, was ich (bisher) gemacht habe:  
Leider habe ich die Reste meiner Apfelgelee- und Apfelmarmelade-Produktion nicht aufgehoben, da 
ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht an die Erzeugung von eigenem Apfelessig dachte. Beim nächsten
Mal bin ich schlauer, denn man kann den gesamten "Matsch", der dabei übrig bleibt, gut für Essig 
verwenden. Da ich aber immer wieder heruntergefallene Äpfel unter unserem Baum aufklaube, kann 
ich aus Fallobst Essig machen. Ich verwende dazu natürlich nur die Äpfel oder Apfelteile, die nicht
 braun und matschig sind, denn die würden den Essig durch unerwünschte Keime verunreinigen. 


 


Ich schneide das Obst in Spalten oder Stücke und entferne wurmige und braune Stellen. Die
Apfelstücke werfe ich in ein großes, heiß ausgespültes Weckglas (oder eine große Schüssel). Mit
kaltem Wasser auffüllen, eventuell etwas Zucker dazu, um den Gärungsprozess zu beschleunigen,
ein Geschirrtuch darüberlegen - ev. mit Gummiband befestigen - und ab damit in den kühlen Keller.

Dort rühre ich täglich mit einem Holzlöffel um, und sobald sich an der Oberfläche weißer
Schaum gebildet hat, hat die Gärung begonnen. Die Flüssigkeit riecht nun auch schon nach Essig.

Jetzt gieße ich die Flüssigkeit durch ein Sieb in ein neues heiß ausgespültes Gefäß und die
abgeseihten Fruchtstücke kommen zum Kompost. Das Gefäß wird wieder abgedeckt (aber nicht
luftdicht!), ich habe hier Küchenrolle verwendet und mit einem Gummiring fixiert. Und dann darf
der Essig an einem warmen Ort - bei mir auf der Fensterbank der Küche - weiter reifen.



Der helle Essig ist der jüngere. Er ist vielleicht auß bloß deshalb heller, weil ich mehr Wasser zum Ansatzen verwendet habe. 
Der "Belag" auf dem Glas mit dem bereits länger reifenden Essig ist unproblematisch - die Flüssigkeit wird ja am Schluss 
noch einmal abgeseiht.


Das also ist der momentane Stand der Dinge - ich stehe noch ziemlich am Anfang meines Essig-
Experiments, aber bisher sieht es so aus, als würde es klappen und ich produziere deshalb schon 
eifrig weiter. Jede Woche wird neuer Essig angesetzt. Zunächst habe ich nur kleine Mengen probiert, 
um zu sehen, ob sich die Flüssigkeit so verhält, wie sie es soll - inzwischen nehme ich schon größere 
Gefäße. Ich halte euch auf dem Laufenden. Und ich werde euch beizeiten erzählen, ob der Essig nur 
als Haushaltsessig taugt oder auch gut schmeckt. 

Wie ich mittlerweile weiß, kann man auch aus 
anderen Früchten Essig selber zubereiten, z.B. aus Johannisbeeren, Birnen, Gurken oder Tomaten 
(mehr darüber HIER). Das heißt, wann auch immer eure Ernteerträge gar zu üppig sind, lasst die 
Früchte nicht verkommen, sondern macht einfach Essig daraus! Und was euch bei der Kuchen-
oder Marmelade-Produktion bzw. beim Herstellen von Gurkensalat übrigbleibt, könnt ihr ebenfalls
zu Essig verarbeiten!


Das grüne Maxikleid kennt ihr schon seit ein paar Jahren an mir - z. B. von HIER oder HIER - ich finde, es passt  gut zum Apfelthema!


Habt ihr bereits Erfahrungen mit selbst hergestelltem Essig gemacht? Welche Früchte / Säfte verwendet ihr dazu? Wozu 
verwendet ihr Essig? Kennt ihr weitere tolle Hausmittel? (Falls ihr zu diesen oder ähnlichen Themen ein Posting macht oder 
irgendwann mal gemacht habt, dann verlinkt es doch bitte bei ANL - entweder noch bis zum Abend des 1. September 
HIER oder ab 15. September bis 1. Oktober beim nächsten ANL-Linkup.)


Apropos Äpfel und grün: 
Ich habe wieder Wäsche in der Waschmaschine gefärbt. Eine der Farben nennt sich apfelgrün 
(naja, kommt wahrscheinlich auf die Apfelsorte an...), eine mohnrot. Grün gefärbt wurde von mir
eine meiner weißen Leinenhosen (sie hatte einen ziemlich kleinen, aber hartnäckigen Fleck) sowie
eine weiße Bluse, die ich kaum trug. Erst nach dem Färben sah ich, dass die Bluse ein Ton-in-Ton-
Muster hatte. Nun habe ich also eine apfelgrüne Bluse mit weißem Muster - das war zwar
unbeabsichtigt, aber ich finde, es schaut süß aus:


 


Rot gefärbt habe ich eine Chino, die vorher schweinderlrosa oder fleischfarbig-hellrosa war - ja
ich weiß, auf neudeutsch nennt man den Farbton "nude". Aber wie man ihn auch nennt, so richtig
"meine" Farbe ist das nicht, weshalb ich die Hose auch kaum trug. Jetzt gefällt sie mir richtig gut.

Ebenfalls ins rote Färbebad kam eine ärmellose Bluse in grellem Orange, die ich 
euch in DIESEM Post gezeigt habe. Ich besitze sie schon sehr lange, seit den späten 1980ern oder
frühen 1990ern, und sie lag eine Zeitlang in unserer Verkleidungskiste. Aber in einer etwas weniger
heftigen Farbe würde sie mir gefallen. Leider war der "Waschzettel" nicht mehr zu lesen - und diese
Bluse hat offenbar einen ziemlich großen Polyacryl-Anteil. Und so nahm sie den mohnroten Ton
kaum an. Ein bisserl weniger grell kommt sie mir aber trotzdem vor - ich werde demnächst mal 
probieren, wie das an mir aussieht... 


Zum Abschluss noch ein Blick auf unsere Katzen: 
Dieser Anblick zählt nämlich zu den eher seltenen - eine Nina, die sich behaglich und entspannt
wälzt, obwohl Maxwell ganz in ihrer Nähe ist und ihr dabei zusieht! 😉😺 Und überhaupt kommen
sie einander heuer ab und zu mal ganz schön nah... Aber gebt euch keinen Illusionen hin - die
Idylle unten endete dann wieder mit Zoff... 😸😹😽




Über unseren Gastkater (den ich euch HIER vorgestellt habe) kann ich euch auch wieder
einiges erzählen. Wie sich herausgestellt hat, ist er nämlich kein obdachloser Streuner; wir haben
mittlerweile erfahren, wem er "gehört" und wie er dort genannt wird. Bei uns bleibt er aber
weiterhin Austria.

Er scheint sich nur einfach nicht wohl zu fühlen in dem Haushalt, in dem er lebt; vielleicht hat das
mit dem Hund zu tun, mit dem er sich den Haushalt teilen muss. Manche Katzen kommen gut mit
Hunden zurecht, aber andere (wie auch Maxwell und Nina) nicht so sehr. Und dass Austria so mager
(und in seinem Alter noch nicht kastriert) ist, spricht meiner Meinung nach auch für sich. Für uns ist
jedenfalls klar, dass er uns (wenn wir daheim sind) besuchen kommen kann, so oft er mag.

Hier wollte ich eigentlich ein kurzes, süßes Handyvideo von ihm einfügen, das ich schon vor
einer Weile gedreht habe, als er bei uns im Haus die Kiste mit Tatjanas "Stinke-Mäusen" entdeckte,
darin wühlte und mit der ganzen Kiste umkippte. Aber weil das mit Einfügen des Filmchens nicht
geklappt hat, kommen hier ein paar fotografische Impressionen von Austria beim Spielen mit einer
Stinkermaus in unserem Garten am 13. August 2017:




Und unten: Austria gemeinsam mit Maxwell auf unserer Terrasse. So richtig befreundet sind die
beiden nicht, wobei ich nicht weiß, wer mehr Respekt vor dem anderen hat, aber ich finde, sie kommen
einander doch schon relativ nahe. Nina hält sich lieber fern, obwohl hier eindeutig Austria mehr
Respekt vor Nina hat als umgekehrt. Inzwischen habe ich schon den einen oder anderen Zoff
beobachten können, aber das alles ist eher Theaterdonner, unsere beiden zeigen dem kleinen
Eindringling eben, dass das ihr Revier ist und er nur geduldet wird 😼... und Austria macht zuweilen
Rabatz, weil er sich vor den zwei "Großen" fürchtet, wenn sie ihm zu nah kommen...




Nun noch vielen Dank für eure lieben Kommentare zu meinem vorigen
"Rostrosensommer-Post" und für eure Verlinkungen bei meiner Aktion ANL! Bis zum Abend
des 1. September könnt ihr noch eure zur Aktion passenden Beiträge verlinken, die die Welt ein
bisserl besser machen - auch ältere Posts werden gern genommen!

Falls ihr euch nicht sicher seid, ob ein Beitrag passt oder wie das mit dem Verlinken klappt, 
fragt mich oder lest HIER nach. Ich selbst verlinke diesen Beitrag übrigens auch bei ANL.


Meinen heutigen Beitrag schicke ich außerdem zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben.
zur Resteküche-Linkparty (weil man ja die Reste von beispielsweise der Marmeladen- oder Fruchtsaft-
Zubereitung zum Essigmachen verwenden kann), zur Gartenglück-Linkparty, zum Natur-Donnerstag 


Herzliche Rostrosengrüße
von eurer Traude
 


Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Traude,
    soooo schöne Katzenbilder und da geht des Reserls Herz auf, ich freu mich, dass er meine Stinkemäuse liebt und auch wenn er ein Heim hat, so scheint es ihm bei euch besser zu gefallen, viele Katzen ziehen auch um, und bleiben in einem anderen Zuhause, wenn es ihnen nimmer gefällt, ich hoffe er darf dann bleiben wenn er das will. War ja bei unserem Jimmy so, der immer zu uns ist wenn ihm die Nachbarin Freigang gewährt hat, als sie dann umgezogen sind war Jimmy sehr unglücklich und erst der Umzug zu uns, hat ihn ausgefüllt, ich glaube es war einfachen die sozialen Kontakte zu anderen Artgenossen die ihm hier so gefallen hat, 19 Jahre alt wurde er, 17 davon durfte er bei uns leben, er fehlt mir sehr.
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  2. Mein erster Gedanke war jetzt, dass Du die Katzen auch umgefärbt hast!!! Haha... Aber Spaß beiseite... ich habe auch schon ein paar Sachen umgefärbt, um dann aber festzustellen, dass ich sie trotzdem nicht mehr anziehe!
    Interessante Sache mit dem Essig. Ich nutze Essigessenz auch für alles Mögliche im Haus!
    Selber hergestellt habe ich ihn aber noch nicht.
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  3. Ach das sind wieder herzerfrischende Katzenbilder :)
    Ich habe noch nie Essig selbst gemacht. Sieht toll aus Dein Essigansatz.Ich denke schon dass er dann auch als Essig fürs Essen taugt. Bin gespannt. Deine apfelgrüne Hose finde ich super.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Klar, bevor man etwas wegwirft kann man es so wirklich sinnvoll nutzen. Ist auch, abefüllt in schöne kleine Fläschchen ein schönes Mitbringsel wenn man irgendwo eingeladen ist.

    Niedelich die Katzenaufnahmen und echt spannend wenn man dann doch etwas über solche "Streuner" rausfindet, gell. Hier liegt mittlerweile Nachbars Katze (die vom ZiB am Samstag) auch oft oben im Garten. Fühlt sich da einfach wohl weil sie niemand stört. Ich lasse sie gewähren, auch wenn ich sie nicht an die Casa binden möchte.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,
    wenn man eine so reiche Apfelernte hat, ist es prima, wenn man soviele Dinge selber dmait machen kann :O)
    Deine Kleider passen herrlich zum grünen Apfelpost :O)
    Danke auch für die herzallerliebsten Miezenbilder!
    Hab einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. biste sicher dass da nur maxwell auf dem gartenstuhl liegt ;-D
    süss die miezen. man könnte stundenlang zugucken - und dauernd knipsen. so schöne tiere............
    .....wie aufs stichwort kam grad das lisbeth ans küchenfenster - ***früüüühstüüüück*maauuu*** :-)
    dein apfelessig-kleid steht dir prima! apfelessif wird ja in gewissen kreisen magische fähigkeiten zugesprochen! soll helfen bei allen wehwehchen, inkl. unfruchtbarkeit und krebs. naja, glaube versetzt auch mal´n berg ;-)
    geradezu perfekte färbung! fein!
    grüsse und katzenpuschel! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja Maxwell liegt da ein bisserl unvorteilhaft herum - in Wirklichkeit ist er viel schlanker ;-))
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  7. Da hast Du ja eine tolle Färbesession gemacht, die Farben sind wundervoll und ich glaube, sie stehen Dir alle sehr gut. Das mit dem Apfelessig ist sehr spannend zu lesen!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Traude,
    dieser Pot sprüht ja förmlich vor frischen, fröhlichen Farben - ich finde es toll, dass Du beim Wäsche-Färben so gute Erfolge hat - mir ist es bislang nie so recht geglückt (entweder haben die Nähte die Farbe nicht angenommen oder das Stück war nachher komplett fleckig - irgend etwas mach' ich wohl falsch) *gggggg* ...
    Deine Katzenfotos sind einfach entzückend - und Euer Gastkater fühlt sich offensichtlich schon ziemlich heimisch :) :) ....
    Ganz liebe Grüße - Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      das mit den Nähten ist auch bei mir der Fall - immer dann, wenn ein Kleidungsstück mit Polyesterfäden genäht wurde. Aber das stört mich nicht, Jeans haben ja auch oft Nähte in Kontrastfarben. Und ich denke, fleckig wurde dein Färbegut, weil du es vorher nicht gleichmäßig eingeweicht bzw. eingefeuchtet hast...
      LG Traude

      Löschen
    2. Liebe Traude - dank' Dir schön für Deine Tipps zum Färben - vielleicht wage ich ja nochmal einen Versuch ;) - eventuell dann, wenn das nächste Shirt einen hartnäckigen Fleck hat *ggggg* ...
      LG Sandra

      Löschen
  9. Die Sache mit dem Essig Selbermachen hört sich spannend an. Das Kleid passt farblich wunderbar dazu. Sachen selber färben habe ich auch schon ausprobiert, es ist schön wenn man so aus farbliche Fehlkäufe zu Lieblingsteilen umfärben kann.

    Die Katzenfotos sind süß - ich schick mal ein paar Krauler rüber

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Traude,

    dein schöner Post schenkt mir - wie immer - viel Freude.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Traude, einen farbenfröhlichen Post hast du heute ;-)
    Das mit dem Essig werde ich auf jeden Fall ausprobieren, mal schauen wie meine Apfelernte dieses Jahr ausfällt.
    Dein Link mit den Tipps habe ich mir gleich gespeichert, das mit dem Abflussfrei kannte ich schon und habe ich auch schon ausprobiert, toll wie das schäumt. Natron ist wohl auch eine "Wunderwaffe" ;-)

    Deine gefärbten Kleidungsstücke gefallen mir sehr, besonders die grüne Bluse. Na Du wirst uns bestimmt das eine oder andere Stück mal zeigen, nicht nur auf der Leine (lach).
    Nun sende ich noch schnell Krauler an die Katzen, lässt sich Austria anfassen?

    Liebe Grüße aus einem gewittrigen Deutschland sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kirsi,
      ja, Austria lässt sich schon anfassen, aber hauptsächlich während er frisst oder mit einer Stinkermaus spielt ;-)
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  12. Meine Schwiegermutter macht seit jeher Apfelessig selber, weil sie auch Apfelsaft selber presst. Einige Flaschen Apfelsaft lässt sie vergären und es entsteht am Flaschenboden die sogenannte Essigmutter, eine schleimige Masse. Vielleicht bildet sich bei dir die auch, dann kannst du die Essigmutter als Ansatz für weitere Essiggläser verwenden. Ich wünsche dir viel Erfolg mit deiner Essigproduktion.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, danke liebe Petra, ich schau eh schon jeden Tag nach, ob ich im Essig eine "Mutter" schwimmen sehe, doch bis jetzt scheint da noch nichts drin zu sein... (Ich weiß aber auch nicht sooo genau, wonach ich da suchen muss - ich stell mir das so ähnlich wie eine Qualle vor ... so eine gallertige Masse halt ...)
      LG Traude

      Löschen
  13. Herrlich, ein Posting mit ganz viel Katzenbildern und Geschichten. Das mag ich natürlich sehr.

    Gefärbt habe ich noch nichts, ich nähe meistens nur um oder verwende alte Stoffe für Neue Kreationen.
    Das mit dem Apfelessig ist sicher auch eine gute Idee, sooo viel wirft mein Bäumchen aber doch nicht ab. Trotzdem schätze auch ich Essig als günstiges umweltfreundliches Putzmittel.


    Lg
    Maggie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei, stimmt nicht ganz - einmal habe ich gefärbt, versehentlich die Weiße Wäsche meiner Mutter, als sie mal im Spital war und ich Ihr Arbeit abnehme wollte. Prompt rutschte etwas Rotes dazwischen und die ganze Wäsche - ROSA!!
      Also musste ich mit einem Entfärber "auskochen".
      Meine Mutter wollte wissen, wie ich Ihe Wäs her so strahlend weiß bekommen hatte, so schön war sie schon lang nicht mehr, also habe ich ihr erklärt, dass das ein komplizierter Vorgang wäre, man braucht dazu eine rote Socke....
      Ui hat sie da gelacht!

      Löschen
    2. Glaub ich dir gerne, dass deine Mutter da gelacht hat - ich lach jetzt auch :-)))))

      Löschen
  14. Ui, da hast Du wieder viel gemacht liebe Traude. Gefärbt habe ich früher öfters.
    Bei den Katzenbildern geht mir der Herz auf.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Also, diese Mietzen......man kann ihnen doch stun-den-lang zugucken! Geht mir mit meinem Heubodengetier genauso. Und man amüsiert sich, staunt, wie sie miteinander umgehen und was da so abläuft. Jedes Pfötchen für sich genommen ist eine ganz eigene Charaktere, und doch ist jedes irgendwie mit den andern verbunden!
    Ich hab mir vorgenommen, ein Putzmittel (mit Orangenschalen und Essig) anzusetzen. Eigentlich könnte ich mir den Essig dazu auch gleich noch selber gedeihen lassen.... ;oD Es ist doch Klasse, wenn man aus vermeintlichem Abfall noch so Wertvolles zaubern kann!
    Ich färbe auch gerne immer mal wieder. Meine ganze Frottéewäsche hab ich selber gefärbt, damit die Farbskala sich in einem bestimmten Rahmen bewegt. Ich hab mal einen ganzen Stoss wunderbarer weisser Duschtücher geschenkt bekommen. Sie hatten einen kleinen Nachteil: Sie alle sind mit dem Logo einer bekannten Sonnencreme bestickt (P*z B**n ;oD!). Das fand ich nicht so prickelnd, also hab ich den ganzen Schwung in der Waschmaschine gefärbt. Dunkelgrau. Das sieht jetzt total schön aus, und das Logo ist ganz unauffällig geworden dadurch!
    Hab einen wunderschönen Sommerrest noch, liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  16. Apfelessig ein Wundermittel - eigentlich sollte wer (Darm)probleme hat ein lauwarmes Glas vor dem Frühstück getrunken werden, ich finde all deine Anregungen und Vorschläge sehr interessant weil noch viel mehr Möglichkeiten der benutzung dieses wertvollen Rohstoffs beschieben werden.
    Ich nutze Essigsäure schon seit Jahren, auch Essig zum spülen der Wäsche und Haare, er gibt dem Haar einen wunderbaren Glanz und auch Stärke.
    deine Katzenzusammenführung, toll die Bilder sind interessant, ganz wunderhübsch die Bilder zum bericht - sie an, sieh an...diese racker - sie machen es immer so, wie sie grad darauf sind. mal vertragen sie sich, dann wieder wird gefaucht und man mag sich nicht, extrovertierte Wesen voller Geheimniskrämerei, sie erzählen nicht das was sie wollen..lacht angel..
    dir einen lieben Gruß angel

    AntwortenLöschen
  17. du musst nur noch eine katze grün färben ... :)))))))))

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Traude, Apfelgrün ist eine super Farbe für Dich. Und das helle Muster darauf schaut wirklich toll aus. Interessant, dass die Bluse mit "Beimischung" die Farbe trotzdem schön angenommen hat, auch wenn sie jetzt ganz anders ist.
    Mein Vater wollte mal Most machen... ich vermute wir haben einen Kanister Apfelessig im Keller stehen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  19. Danke Traude für den supertollen Tipp mit dem Essig. Gerade für die Waschmaschine brauche ich es dringend und gehe heute gleich Essig einkaufen. Ich freue mich schon richtig darauf Heim zu kommen und die Waschmaschine zu säubern.
    Du siehst gut aus in deinen Outfits, das Grün steht dir.

    GlG
    Ganga

    AntwortenLöschen
  20. Bin überrascht, dass die Essig-Sache so einfach ist ... mir hat man immer erzählt, es braucht eine "Essig-Mutter" dazu ... ?
    Kunterbunte Grüße aus Bayern,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Doris,
      eine Essigmutter beschleunigt den Gärungsprozess nur, aber es geht auch ohne bzw. mit Zucker ganz gut .... Wenn mein angesetzter Essig eine "Mutter" bildet, werde ich sie aber für die weitere Produktion auch verwenden :-)
      LG Traude

      Löschen
  21. Liebe Traude,
    ich habe großen Respekt für euch, wie ihr lebt und mit der Natur so viel lösen könnt. Leider mag ich Essiggeruch überhaupt nicht und wenn ich Essig ganz selten für putzen verwende, spüre ich noch sehr lang den Geruch und deshalb bevorzuge ich Putzmittel eher mit gutem Duft. Apfelesseigist sehr gedund, meine Mutter trinkt davon jeden Tag eine Portion, ich weiß jetzt nicht, für welche viele Krankheiten es gut tut. Es selber machen zu können ist schon eine große Nummer für mich. Auch wie Klamotten selber färben...Die Katzen sind süß. Liebe Grüße, Andi

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traudi,
    Essig ist nicht aus unserem Leben wegzudenken, egal ob als Hausmittel, als Speisewürze, als Reinigungsmitteln, zum Einlegen usw. aber ich habe niemals einen zubereitet.
    Ich habe auch noch nie in meine Leben Kleider gefärbt, aber es ist bestimmt eine Option das zu machen, wenn einem die Farbe des Pullis usw. nicht mehr gefällt.
    Das KLeid steht dir sehr gut.
    Lg und noch einen gemütlichen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Traude,
    ja, es gibt unendlich viele Einsatzmöglichkeiten für Apfelessig. Am meisten begeistert er mich als Helfer gegen die Schmerzen in meinen verkalkten Schultern. Ich nehme morgens ein bis zwei Esslöffel (messe nicht so genau ab) mit etwas Wasser ein. Das hatte ich als Tipp gelesen und es hilft *strah*.
    Sehr gerne habe ich auch wieder die Katzenfotos geschaut. Ja, bei uns ist auch nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Meistens klappt es zwar gut, aber immer wieder wird auch kräftig gefaucht wenn Emma sich in ihrer Ruhezone von Mia zu arg bedrängt fühlt. Dabei will die ja nur mal an ihrer Schwester schnuppern….. genauso wie auf deinen süßen Fotos *lach*

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  24. liebe Traude,
    wieder ein toller Post und sehr interessant!
    Bin gespannt, ob es mit dem Essig funktioniert!
    Die apfelgrün gefärbte Wäsche schaut super aus.
    Dein Katzenfotos sind so süß, ihr habt bestimmt viel Freude mit ihnen.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Traude,
    es ist immer so interessant und kurzweilig, bei dir zu lesen! Deine Posts hebe ich mir für eine kleine Pause mit einer leckeren Tasse Kaffee auf :)
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,
    toll deine Essigversuche und das klappt bestimmt :-)
    Dein grünes Kleid sthet dir übrigens wieder fantastisch!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Traude,
    danke, dass Du hier so detailliert verrätst, wie Du Essig machst! Das klingt wirklich nicht schwer und ich bin mir sicher, dass Dein Experiment am Ende auch erfolgreich sein wird. Wir verwenden nämlich auch Essig für praktisch alles, allerdings habe ich kürzlich durch die übermäßige Anwendung von Essigessenz eine unserer Badezimmerarmaturen zerstört :(
    Toll finde ich, wie Deine Färbungen geglückt sind! Die Farben sind wunderbar leuchtend - und eine schweinchenrosa Hose wäre genauso wie bei Dir auch nicht meine Farbe, dagegen ist die jetzige Farbe ganz sicher mega!
    Besonders gefreut habe ich mich wieder über die Katzenfotos: so super süß, danke auch dafür!
    Ich wünsche Dir von Herzen ein erholsames und herrliches Wochenende!
    Alles Liebe von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  28. Hello dear Traude,
    Nice pictures. Great to see how you have made different products of fresh apples.
    That must be very nice to do. Great!!

    Kind regards and a good weekend,
    Marco

    AntwortenLöschen
  29. wieder so schöne Bilder
    Essig selber machen ist sicher sinnvoll wenn man so viele Äüfel hat ;)
    und wie süß die Katzen
    sie scheinen sich zu mögen
    ja.. Katzen suchen sich ihr Zuhause oft selber aus ..
    deine Färbexperimente sind auch wieder gut gelungen
    obwohl grün nicht so meine Farbe ist ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Traude!

    Ich mache meinen Essig auch selber, allerdings mangels Apfelbaums mit Kombucha. Beschrieben auf meinem Blog hier https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2016/05/24/selbst-gemacht-statt-selbst-gekauft-essig/

    Wir machen das nun schon seit über einem Jahr und sind noch immer sehr begeistert. Benutzt wird der Essig auf dem Salat aber ebenso wie Du es beschrieben hast auch zum Putzen.

    Deine Anleitung ist natürlich eine perfekte Verwendung von Apfelschalenresten oder Fallobst, daher herzlichen Dank fürs Verlinken zu meiner Restelinkparty!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  31. Guten Morgen liebe Traude ,
    danke für Deine tolle Anleitung und Idee Apfelessig selbst herzustellen. Essig ist in meinem Haushalt nicht mehr wegzudenken, so vielseitung ist die Verwendung. Ausserdem Umwelt schonend in der Handhabung. Dein "Apfelkleid" gefällt mir sehr, wunderschön die Farbe und Schnitt. Auch Deine gefärbte Wäsche hat ja super geklappt und ist eine tolle Idee. Ans Färben trau ich mich immer noch nicht, das hatte damals nicht so richtig geklappt. Schön war es wieder bei Dir vorbeizuschauen,(die Kätzchen sind so süß, zum knuddeln ) danke für diesen informativen post. Gerne bin ich wieder bei Deiner Aktion ANL dabei. Sei lieb gegrüßt von Carmen

    AntwortenLöschen
  32. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  33. Dein Post ist wieder sehr interessant und hinreißend die Kätzchen.
    Möchte auch mal kraulen.
    Momentan habe ich so wenig Zeit,(Binablurei), auch das Färben finde ich interessant und Essig benutze ich auch in der Wäsche. Ich werde mir diesen Post notieren und noch mal genauer lesen. Danke Dir erst mal,liebe Grüsse Klärchen

    AntwortenLöschen
  34. Unser Essig-Verbrauch ist auch recht hoch. Außer zum Kochen nehme ich ihn zum Putzen, als Weichspüler für die Wäsche und auch für meine Haare. Selbstgemacht habe ich aber noch keinen und bin gespannt auf Deine Ergebnisse. Ich finde, der Grünton des Kleides steht Dir besonders gut. Das gefärbte Grün ist aber auch schön.
    Wie traurig, dass Austria in seinem Zuhause wohl noch nicht mal genug Futter bekommt. Da hat er Glück, dass er Euch besuchen darf und Nina und Max ihn nicht verscheuchen. Vielleicht mag er irgendwann gar nicht mehr nach Hause gehen.
    Hab' ein wunderbares Wochenende, liebe Traude!
    Ganz herzliche Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Traude, selber Apfelessig herzustellen, ist echt eine super Idee! Wir haben seit Kurzem einen neuen Backofen mit Dampffunktion. Hier darf man allerdings keinen Essig verwenden, da er zu aggressiv ist.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  36. Apfelessig habe ich noch nie selbst hergestellt - ich nutze Essig aber wie du, da er wirklich ein Alleskönner ist. --- Auch mit dem Färben von Kleidung in der Waschmaschine habe ich keine großen Erfahrungen. Dafür aber meine Tochter - und ich bin immer sehr überrascht, wie toll viele Sachen dadurch werden. Plötzlich werden Kleidungsstücke zu Lieblingsstücken. --- Die beiden Katzen sind goldig und toll von dir im Bild festgehalten.
    Ich wünsche dir einen glücklichen Sonntag! Martina

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Traude,
    Essig benutze ich mittlerweile auch, um hier im Haushalt allen möglichen Geräte zu entkalken, ich fühle mich damit einfach besser, als mit der chemischen Keule. Aber, dass man Essig auch noch für so viele andere Dinge verwenden kann wusste ich nicht, vielen Dank für diese Tipps und auch für den Link.
    Ich finde es toll, dass Du Apfelessig selbst herstellst, oder Feldversuche dazu startest und ich bin gespannt, ob alles klappt.
    Die Katzen sind wirklich sehr süß. Videos habe ich schon zwei mal in Posts eingebunden, über YouTube geht das ganz gut.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  38. Servus, liebste Traude,

    als erstes muss ich Dir ein großes Kompliment machen, wie hübsch Du in dem grünen Maxikleid aussiehst!

    Dann muss ich Euch wegen Euren vielen tollen Aktionen bewundern. Das Reinigen und Entkalken mit Essig kenne ich zwar auch, aber ich habe ein klein wenig Problem damit, dass sich dann ein recht scharfer Essiggeruch breit macht. Hast Du dagegen vielleicht auch ein Rezept?
    Sehr gespannt bin ich, wie Dein Experiment mit der Apfelessig-Herstellung ausgehen wird.

    Die Fotos von Maxwell und Nina sind ja unheimlich süß. Die zwei heben sich offenbar je sehr lieb ...

    Alles Liebe und einen schönen Sonntagabend!
    Nadine

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Traude,
    Essig habe ich noch nicht gemacht - danke für Deine gut bebilderte Anleitung. Aber so gern mag ich Essig nicht im Salat - dafür in Linsen und Co. Doch da gönne ich mir den Luxus selbst zu kaufen :)
    Du siehst toll aus im Maxikleid - ein ideales Kleidungsstück im Sommer. Ich habe auch eins, seit vielen Jahren und trage es total gern.
    Katzen zu beobachten ist total entspannend - und Deine sind total süß.
    Eine schöne Woche wünsche ich
    viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  40. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen