Dienstag, 27. Dezember 2016

Namibia Teil 3 - Von der Kalahari in die Namib

Moro Moro, liebe Leute!


A short English summary of this post:
 I hope, you had wonderful Christmas-Days! 
 I will tell you soon how our Christmas was, but today I will continue my Namibian travel report:
On this day we left the Kalahari and headed for Namib - from desert to desert so to speak. In our 
desert lodge we freshened ourselves first in the pool. In the late afternoon, when it was not so hot 
any more, we made a small trip at the hill behind our lodge. The next day we drove before sunrise 
with our guide Paulus to the dunes of Sossusvlei. But I'll tell you more about this the next time. :-)
Hugs, Traude



Ich hoffe, ihr alle hattet schöne Weihnachtstage! Ich werde euch demnächst erzählen, wie wir
Rostrosen die Zeit rund um Weihnachten zugebracht haben, aber dieses Posting muss ich erst
vorbereiten. Deshalb geht's heute weiter mit meinem Namibia-Reisebericht! Zur Orientierung:
Wir befinden uns immer noch in der Kalahari 😺💖😎
Ganz unten findet ihr übrigens die Links zu den vorangegangenen Kapiteln. 


Im Uhrzeigersinn: Freundlicher Service beim Frühstücksbuffet, streichelfreudige Katzen gibt's eindeutig nicht nur im 
Katzen-Café, sondern auch in Kalahari-Restaurants; Frühstücksfrüchte; kreative Deko im Restaurant; nochmal die süße 
Mieze und Frau Rostrose im Schaukelsessel, der auf der Terrasse unseres Lodge-Appartments hing.


Nach einem wieder sehr reichhaltigen Frühstück gab's noch ein kleines "Outfit-Shooting" vor 
unserem Appartment. Das luftige türkis-weiß-braun-schwarze Sommerkleidchen war mal wieder 
ein Kandidat zum Weitergeben, der Rock hingegen ist ein ständiger Urlaubsbegleiter für mich
und wird auch sonst gern getragen:




In der folgenden Collage seht ihr u.a.,
was ich in der Kalahari Anib Lodge für die Zimmermädchen zurückgelassen habe: Das perlen-
bestickte schwarze Shirt vom ersten Tag, das ich inzwischen gewaschen und luftgetrocknet hatte,
sowie einen grau-in-grau geblümten Minirock, den ich früher manchmal über Hosen getragen habe,
aber nun wegen des etwas zu eng gewordenen Gummibundes nicht mehr bequem genug fand. Der
Rock kann ganz leicht zum Kinderrock umgearbeitet werden. Ein kurzes Begleitschreiben legte
ich (wie stets) auch bei, damit kein Zweifel aufkommen konnte, dass es sich bei den Stücken um
Geschenke handelt:  
"It's for you! I hope you like it 
or you know someone who needs it!"




Die bequeme Asphaltstraße nach Keetmanshoop* mussten wir bald verlassen. (*Keetmanshoop 
ist der Ort, in dessen Nähe die meisten Köcherbäume Namibias wachsen, aber das lag leider nicht 
auf unserer Route.) Für uns ging es auf einer Sand- und Schotterpiste weiter nach Maltahöhe.
(Wenn ihr den Link anklickt, erfahrt ihr, wie das 2000-Seelen-Dorf zu seinem Namen kam.)

Unterwegs sahen wir häufig diese mit rosa Fruchtständen geschmückten Sträucher;
Stefanie (unser Guide von der Kalahari-Tour) hatte uns erklärt, dass es sich um Schwarzdornbüsche
handle, aber dazu kann ich im Internet nichts Brauchbares finden. (Schwarzdorn heißt bei uns auch 
der Schlehdorn... und das ist definitiv eine andere Pflanze.)


 Plausch bei der Tankstelle von Maltahöhe, Ziegen am Straßenrand, kaputte Autoreifen als Blumentöpfe; die Sand-Schotter-
Straße C19 nach Maltahöhe und von dort in Richtung Namib führt durch einen Gebirgszug namens Tsarisberge; rosa Frucht 
des nicht ganz sicher identifizierbaren Strauches


Die Landschaft, durch die wir fuhren veränderte sich immer wieder - mal war sie flach, dann wieder
von Tafelbergen oder Bergkegeln geprägt, mal gab es mehr Vegetation, mal weniger. Je näher wir 
unserem nächsten Ziel - der Desert Homestead Lodge Sossusvlei - kamen, desto karger wurde die
Umgebung. Kein Wunder, denn diese Unterkunft liegt nur wenige Kilometer von den berühmten
Dünen beim Sossusvlei in der Wüste Namib entfernt. (Hier blieben wir übrigens zwei Nächte lang,
um die Wüste näher kennenlernen zu können.)




Wie ihr seht, passt sich die Anlage sehr natürlich der Umgebung an; die (derzeit) 20 Chalets sind
im Stil afrikanischer Rundhütten gehalten und mit Reet gedeckt. Jede der Hütten verfügt über eine
Terrasse mit Blick auf ein Wasserloch, an dem sich z.B. die Oryx-Antilopen versammeln, die in
diesem privaten Naturschutzgebiet leben. Im Gegensatz zur Lodge in der Kalahari wird hier nicht
versucht, einen Rasen am Leben zu erhalten - dies ist eine Wüsten-Lodge, und so ist auch das Umfeld
 angelegt. Seit einer Umgestaltung der Lodge im Jahr 2014 wird sie ausschließlich mit Solarenergie
betrieben; die Chalets sind mit natürlichen Materialien erbaut und eingerichtet, unter dem Strohdach
 befindet sich ein Wassertank. Das kostbare Wasser kommt aus einem Tiefbrunnen, der für die
Anlage geschlagen wurde. Die Räume sind mit liebevollen Details gestaltet:





Ein Swimmingpool scheint allerdings zur Grundausstattung der meisten Lodges in Namibia zu
gehören, und so gibt es sogar hier in der Wüste eine Möglichkeit, sich beim Haupthaus in kühlem
Nass zu erfrischen. Müsste jetzt nicht unbedingt sein, aber weil diese Gelegenheit schon existierte,
nützten wir sie auch. Von den Liegen beim Pool kann man ebenfalls den Oryx-Antilopen zusehen,
außerdem gibt es hier - wie an vielen Orten Namibias - eine interessante Vogelwelt zu beobachten.




Am späteren Nachmittag, als es nicht mehr so heiß war, entschlossen wir uns, einen Ausflug
auf den kleinen Berg oder großen Hügel zu unternehmen, der sich hinter den Häusern befindet.
Schließlich hatten wir ja Bergschuhe nach Namibia mitgenommen - die wollten auch benützt
werden! Leider begann bei dieser Gelegenheit meine Kamera zu spinnen - sie stellte nicht mehr
scharf, gab seltsam klackernde Geräusche von sich und am Display schienen Fehlermeldungen auf.
Die folgenden Fotos wurden also (von uns beiden) entweder mit Edis Kamera oder mit seinem
iPhone aufgenommen.




Wie auf dem großen Foto oben zu sehen ist, sind gerade neue Chalets am Entstehen: Namibia
wird zu einem immer beliebteren Reiseziel. Die frischen Strohdächer leuchteten in der späten
Sonne wie Gold!

Vom Gipfel des Bergleins aus hatten wir dann einen besonders schönen Blick auf die Lodge und
die Steppenlandschaft in der Umgebung. Auch Reiter konnten wir von dort aus beobachten - man
kann von der Unterkunft frühmorgens und kurz vor Sonnenuntergang geführte Pferdeausritte
unternehmen. Darauf verzichteten wir aber, wir hatten für den nächsten Tag schon andere Pläne.




Fürs Abendessen schlüpfte ich dann in ein Shirt,
das ich wegen seines tiefen Ausschnitts in Österreich zuletzt kaum noch getragen habe. Ein paar
Jahre lang mochte ich es wegen seiner schönen Farbgebung sehr gern, aber nun würde es mich nur
noch ein paar Reisetage lang begleiten und dann in einen neuen Besitz übergehen. Der Rock dazu
war wieder der vom Vormittag.




Serviert wurde auf der Terrasse des Haupthauses.
Die Oryx-Antilopen kamen ganz nah an die Häuser heran, eine klapperte sogar über die Treppen
nach oben, um mal das Wasser des Pools zu probieren - siehe Handy-Foto - ich denke aber, am
Wasserloch schmeckt  es besser ;-)

Essensfotos kann ich euch diesmal keine bieten - geschmeckt hat es aber hervorragend; ich sage
mal, die Speisen dort hatten einen Anklang an die gehobene französische Küche. In der Desert
Homestead Lodge Sossusvlei gab es übrigens kein Abendbuffet, sondern eine fixe Menüfolge,
die einem aber vorher vorgestellt wurde - bei der Gelegenheit konnte man noch Änderungswünsche
deponieren. An einem unserer beiden Abende dort gab es z.B. zum Hauptgang als Gemüsebeilage
Blattspinat. Herr Rostrose kann Spinat nicht ausstehen, ich hingegen liebe ihn. Und so baten wir
darum, dass die Portion meines Mannes zusätzlich auf meinen Teller kommt - was wunderbar klappte.
Auch der Abendhimmel, dem man von der Terrasse aus beim Farbwechsel zusehen konnte, war
traumhaft schön...




... und herrlich war auch der Morgenhimmel am nächsten Tag!
Ich muss gestehen, dass wir während unserer Reise häufiger Sonnenuntergänge als -aufgänge sahen.
Wir sind absolut keine Morgenmenschen. Dennoch standen wir meistens um ca. sieben Uhr auf, um
genug Zeit für unsere Unternehmungen zur Verfügung zu haben. Diesmal waren wir allerdings schon
eine Weile vor Sonnenaufgang aus den Federn geklettert und hatten im Hotel nur einen kleinen
Imbiss zu uns genommen, denn unser Guide holte uns schon in den frühen Morgendstunden zu einer
Fahrt in die Namib ab. Während die Sonne sich allmählich zu zeigen begann, lagen über dem
Wüstenboden noch zarte Nebelschwaden.





Auch diejenigen, die eine Ballonfahrt über der Namib unternahmen, hatten früh aus den Betten
müssen. Natürlich hätte es auch uns gefallen, mit Heißluftballons über die Wüste zu schweben -
eine Ballonfahrt zählt noch zu unseren unerfüllten Träumen - aber 5.000,- Namibia-Dollar pro
Person (sprich: ca. 700 Euro für uns beide) überstieg leider doch unser Urlaubsbudget. Vielleicht
klappt es ja ein andermal. So begnügten wir uns eben mit dem Anblick, den die aufsteigenden
Ballons boten - der hatte ja schließlich auch was:




Der freundlich grinsende junge Mann, der da oben vor dem Vierrad-getriebenen Toyota steht,
war unser Guide Paulus. Erfreulicherweise hatten wir ihn (und den großen Wagen) ganz für uns
allein, was vor allem beim Fotografieren*) aus einem Fahrzeug von Vorteil ist: Je mehr Leute in
so einem Wagen sitzen, desto mehr muss man schließlich darauf aufpassen, keine fremden Köpfe,
Hände, Kameraobjektive etc. im eigenen Bild zu haben. Außerdem konnte man mit Paulus sehr
gut plaudern und er erzählte uns viel über die Wüste und die tierischen Bewohner darin - hier
 z.B. wieder eine der genügsamen Oryx-Antilopen.

*) Wobei meine Kamera auch an diesem Tag 
wieder Probleme machte. Gut und gern jedes zweite Foto, das ich aufnehmen wollte, konnte ich 
vergessen, weil die Kamera nicht auslöste. Das bereitete mir schon ziemliche Sorgen - schließlich  
befanden wir uns erst am Anfang unseres Urlaubs... - und fotografieren gehört für mich zum
Reise-Erlebnis dazu ...



Was wir bei den Dünen rund ums Sossusvlei sonst noch gesehen und erlebt haben,
 erzähle ich euch in meinem nächsten Reiseberichts-Kapitel! Und das wird vermutlich erst
im Neuen Jahr erscheinen - mein nächster Post soll jedenfalls die Tage rund ums rostrosige
Weihnachtsfest behandeln. Falls wir einander vorher nicht mehr lesen, wünsche ich euch
auf alle Fälle einen guten und sicheren Rutsch ins 2017er-Jahr!!!!!


Ich verlinke  diesen Beitrag bei Sunnys Um Kopf und Kragen sowie bei ihrem Schmuckkistl, bei
Tinas Freitagsoutfit,  bei Sabines Aktion Outfit des Monats sowie bei Elas Schrankmonstern. Und 
ich verlinke dieses Posting (u.a. wegen der nachhaltig genutzten Reisekleidung und der erhaltenswerten
Natur) auch bei ANL.


Fotos: Herr und Frau Rostrose
Alles Liebe von eurer reiselustigen
Traude




Klicks zu den einzelnen Kapiteln des Reiseberichtes (wird regelmäßig aktualisiert):
Einleitung - Out of Africa
Namibia Teil 2 - Kalahari-Sundowner
Namibia Teil 3 - Von der Kalahari in die Namib  
Namibia Teil 4 - Die Dünen beim Sossusvlei und Deadvlei
Namibia Teil 5 - Solitaire und Swakopmund 

 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Traude. Danke für den tollen Ausflug zum morgendlichen Kaffee. So toll die Fotos und der Bericht. Ich hoffe doch Deine Kamera hat sich wieder erholt. Ich verstehe das mit dem fotografieren, das gehört dazu.
    Schönen Dienstag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Traude,
    danke für die Fortsetzung Deines so interessanten und beeindruckenden Reiseberichtes! Die Bilder sind wieder so genial und wunderschön!
    Ich wünsche Dir nun eine schöne und entspannte letzte Woche im Jahr 2016!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hola Traude, muss wirklich schon etwas ganz besonderes sein die Wüste, das Land und die Tiere auf die Weise kennenzulernen. Toll Aufnahmen hast du wieder mitgebracht.

    Wir bekommen hier seit gestern auch wieder "Ableger" von Afrika....der Calima, diesmal sehr sehr sandig so das sogar eine Warnung herausgegeben wurde weil die Sicht sehr trübe ist.

    Schöne restliche Tage im alten Jahr und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Traude, wieviel Freude es mir macht, Deinen Reisebericht anzuschauen. So tolle Fotos sind das! Danke, dass Du Dir die Mühe machst, diese mit uns zu teilen. Da steckt eine Menge Arbeit in diesem Reisebericht.
    glg zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Traude,

    vielen Dank für deinen interessanten Reisebericht.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja wirklich ärgerlich, dass Deine Kamera ausgerechnet im Urlaub schlapp gemacht hat. Gut, dass Ihr zwei mit hattet, aber sich bei den besten Motiven abwechseln zu müssen oder die Handykamera zu verwenden, ist ja dann doch etwas unbefriedigend. Trotzdem hast Du uns sehr schöne Fotos mitgebracht.
    Ihr trefft eigentlich immer im Urlaub auf mindestens eine streichelfreudige Katze, oder? :) Das ist schön, auch wenn sie natürlich Nina und Maxi nicht ersetzen können.
    Schade, dass die Ballonfahrten dort so irrsinnig teuer sind. Ich habe vor vielen Jahren mal eine in Kalifornien gemacht und das war schon ein tolles Erlebnis, das auch nur einen Bruchteil gekostet hat. Vielleicht habt Ihr ja demnächst mal irgendwo die Chance zu einem angemessenen Preis in die Luft zu gehen. :)
    Hab' ein paar schöne restliche Dezembertage!
    Viele liebe Grüße und hugs,
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Traude, es muss traumhaft sein, dass alles live erleben und sehen zu dürfen

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. Kasse, wunderschöne Fotos. Ich hoffe die Sonne hat Dich nicht aufgebrannt, wo Du so lüftig unterwegs warst.
    Zuerst dachte ich bei den Handtüchern, die haben Euch da Steine aufs Bett gelegt, damit es bei starkem Wind die Laken nicht runter weht??? Hehe.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  9. welch ein schöner und aussagestarker Bericht liebe Traude, meine Vorvermieter fahren ja auch jedes Jahr so um Januar herum und sind dort 3 Wochen am Stück in der Sonne, sodass ich ähnliches auch von ihnen erzählt bekam. Begeistert fahren sie immer wieder hin.Dass es allerdings rund um die Chalets auch Sonnenterrassen, Wohlfühloasen + sogar einen Swimming Pool und damit so einen Luxus gibt erstaunt mich allerdings sehr und ich hätte dies nicht unbedingt erwartet, ein Zeichen dass die Touristikbranche doch so einiges dafür macht dass immer mehr Gäste und Besucher kommen. Die Bilder, auch die von Handy oder Fremdcamera sind gut gelungen und vermitteln bei mir einen bleibenden Eindruck einer sicher wunderschönen Erlebnisreise...
    herzlichst dir einen guten und gesunden Jahreswechsel und komm gut im neuen Jahr an.
    Angelface...

    AntwortenLöschen
  10. Wieder sehr schöne Bilder und super Unterkunft. Daß ich auf diese Kleidung-dalassen damals nicht darauf gekommen bin...aber ich habe Lieblingsstücke, die ich nie hergeben wollen würde und daß andere, was nicht mehr Leibling ist, hätte ich nicht mitschleppen wollen. Du hast es auf jeden fall gut gelöst. Wir haben nur Buntstifte mitgenommen und im Zimmerliegen lassen, für die Kinder.
    So viele Oryxe gesehen?! Und wir gar keinen. Die sind wunderschön! Und daß der eine direkt zu dem Pool zum trinken kommt...wow.
    Eine Ballonfahrt würde ich wahrscheinlich nicht machen, da ich davor Angst habe, bei unserer Tanzania Reise wurden solche für 300 Euro p.P. angeboten. :-(
    Habe deinen Bericht wieder sehr genossen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. schade dass deine Cam streikte..
    vielleicht ist Sand hinein gekommen..
    aber trotzdem hast du uns wunderschöne Bilder mitgebracht..
    traumhafte Sonnenauf und untergänge
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Sonnenaufgang und Sonnenuntergang können die da, oder? Großes Kino. Die Ballonfahrt hätte ich auch gerne gemacht und mir wohl auch nicht geleistet. Aber ich sehe sie wie Du auch gerne von unten an.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  13. Das sind ja wirklich ganz tolle Bilder!!!! Kaum zu glauben, dass es in dieser Lodge einen Pool gab! Ist schon irgendwie verrückt!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Traude,
    das sind wieder traumhaft schöne Bilder. Deine Reiseberichte machen schon Lust auf einen Urlaub in Namibia.
    Falls wir nicht mehr voneinander hören, wünsche ich Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaum zu glauben. Ich habe schon wieder aus versehen unter dem Namen meiner Frau gepostet.
      Habe beim Lesen Deines Posts glatt vergessen, dass ich nicht angemeldet war.

      Löschen
  15. Liebe Traude!
    Schon wieder so schöne Impressionen eures Urlaubs, vielen Dank dafür! Wie gesagt, ich würde mich nicht trauen, aber wollen würd ich auch, so ein tolles Land!

    Danke, wünsch euch auch einen schönen Jahresbeginn und viel Glück/Gesundheit im neuen Jahr, bleibt wie ihr seid,
    lieben Gruß Fia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, liebe Fia! Auch ich wünsche dir einen guten Rutsch in ein hoffentlich in jeder Hinsicht positives Neues Jahr!
      Herzlichst, Traude

      Löschen
  16. Dear Traude,

    Thank you for sharing some more of your wonderful photos of Namibia - looks like a wonderful place to visit. Love the photos of you and looks so hot and dry there and you look cool in your sundress.
    Happy holidays dear friend
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  17. hach - wüste! find ich ja sehr faszinierend! und diese zutraulichen antilopen :-)
    schöne fotos vom sonnenaufgang! zum glück hattet ihr 2 1/2 kameras dabei! war es deiner zu heiss??
    kann es sein dass in den späten 90ern/frühen 2000ern die sachen viel dekolletierter waren? ich hatte auch so "nackichte" tops und kleider damals und wenn man filme aus der zeit sieht sind auch die blusen aufgeknöpft bis zum bauchnabel......
    alles liebe und falls wir uns nicht mehr lesen: RUTSCHT GUT REIN! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
  18. Zum Ende des Jahres hole ich mir bei Dir Wärme und schöne Bilder, ein schöner Abschluss für mich auch bei Dir.Ja, da werde ich auch noch hinreisen, wenn unsere Hunde mal nicht mehr da sind.
    Ich wünsche Dir und Deinem Mann ein schönes kreatives Jahr, gutes Fotolicht und das höchste Gut, Gesundheit, denn ohne sie , kann man das alles nicht bewerkstelligen, ganz liebe Grüße von Herzen, Klärchen

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Traude,
    eine wahrhaft faszinierende Landschaft und traumhafte Fotos trotz der bockenden Kamera! Die Antilope am Swimmingpool hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und der Morgenhimmel ist atemberaubend schön. Mir würde es auch schwerfallen, so früh aufzustehen, sind wir doch absolute Langschläfer. Dafür genießen wir wie Ihr meistens die Sonnenuntergänge.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Traude
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes 2017.
    Herzlichst Yvonne
    Danke für die tollen Eindrücke. Wunderschön!

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Traude,
    die Rundhäuser mit den Terrassen sind ja zauberhaft. Das würde mir auch gefallen. Und dieses Licht ist einfach ganz besonders. Die Bilder strahlen förmlich. Eine traumhaft schöne Reise habt ihr gemacht.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude,
    danke dir für die wunderschönen Impressionen und die Berichte über eure Urlaubsreise...alles strahlt so viel Lebendigkeit aus, Sonnenauf- oder untergänge sind einfach faszinierend.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes Neues Jahr.
    Viele liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  23. Hallo liebe Rostrose,
    bitte entschuldige, dass ich mich im Dezember kaum auf deinem Blog blicken lies. Dieser Monat war für mich so hektisch, dass ich kaum Zeit hatte meine eigenen Blogbeiträge zu verfassen. Ich hoffe, dass es jetzt definitiv ruhiger wird :)

    Mensch, wenn ich mir deine Reisefotos anschaue da bin ich voller Bewunderung. Die meisten Menschen mieten sich ein Hotel und das wärs dann. Ich macht es voll richtig! Ich bin echt begeistert! So sollen Reisen in fremde Länder aussehen! Die Lodge mit dem Pool ist ein Traum, die Fotos sind auch ein Traum! Und das du Kleidung verschenkt hast ist einfach toll (blieb mehr Platz im Koffer für Mitbringsel ;)). Ein richtig toller Post! Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!!

    AntwortenLöschen
  24. Das war sicher eine tolle Reise. Danke für die schönen Bilder und Eindrücke. Für das Jahr 2017 wünsche ich dir alles Liebe und Gute.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Traude. Viele schöne Fotos von deiner schönen Reise.
    Wünsche dir einen Guten Rutsch ins Neue Jahr Gesundheit Glück und alles was du dir wünscht.
    Liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Traude,
    das ist sehr beeindruckend. Eine tolle Reise. Die Ballonfahrt hätte mich auch gereizt, aber ganz schön teuer. Interessant auch der Pool inmitten der Wildtiere.
    Kommt beide gut rein ins neue Jahr. Ich freue mich schon auf 2017. Vielen Dank auch für die vielen schönen Outfits, die Du zum Outfit des Monats beiträgst.

    Ganz liebe Grüße aus Kiel
    Sabine

    AntwortenLöschen
  27. Absolut faszinierend deine Fotos liebe Traude! Muss ein toller EIndruck gewesen sein, in dieser "leeren" Landschaft unterwegs zu sein, ohne Asphalt, soviel Erde, Sonne, Tiere! Wahnsinn!!! Ich hätte nicht gedacht, dass man dort so komfortabel wohnen kann, sieht alles super nett aus und ich kann mir vorstellen, dass nach einem staubigen Tag so ein Pool ein ziemliche Anziehungskraft haben kann ;-) Einen eigenen Guide zu haben muss auch großartig sein...
    Danke, dass du dir so ausführlich Zeit für deine Postings nimmst, es ist fast, als wäre man dabeigewesen :-)))))
    Ich wünsche dir für 2017 viel Inspiration, Gesundheit, tolle Erlebnisse und viel Freude - und- nicht zuletzt auch, dass du uns weiterhin an deinen Erlebnissen teilhaben lässt ;-)
    Freue mich, wenn ich nach meiner Blogpause im Frühling wieder hier lesen kann, ich werde wohl einiges versäumt haben!!!
    Ganz herzliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  28. Die Bilder sind einfach ein Traum! Du hast so ein gutes Auge für Details ♡

    Komm gut im neuen Jahr an liebe Traude! Herzliche Grüße :)

    AntwortenLöschen
  29. Einen guten Rutsch und ein frohes Neues Jahr für Dich
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, vielen Dank - auch dir alles alles Gute im Neuen Jahr! Ich hoffe, ich kann bald wieder BEI DIR Kommentare für dich hinterlassen :-)
      Herzlichst, die Traude

      Löschen
  30. Liebe Traude,

    nun aber flott hier her gehüpft bevor wieder etwas dazwischen kommt :-)). Mit Genuss habe ich gerade Deine Fotos und den Reisebericht gelesen. Hier ist alles weiß draußen, so war das gar nicht gemeldet! Darum habe ich die Sonnenschein- Unter- und Aufgangsfotos auch in mich aufgesaugt. Das war sicher ein ganz besonderes Abenteuer das ihr da erlebt habt. Die Tiere, die Menschen und dieses reizvolle Land sind sicher eine Reise wert.

    Nun wünsche ich allen im Rostrosenhaus einen guten Rutsch ins neue Jahr. Feiert recht schön und bleibt gesund und munter!!

    Herzliche Grüße und dicke Katzenknuddler
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  31. Auch dieses Mal sind Deine Fotos wieder ganz wunderbar und erzählen allein schon eine beneidenswerte Geschichte :)
    Ich hoffe, ich werde Dir irgendwann mal in diese Gefilde folgen können ;)
    Bis dahin hab eine gute Zeit und komm gut ins neue Jahr.
    Danke für die vielen schönen Berichte und Inspirationen - ich freu mich schon sehr auf das neue Jahr mit Dir!
    GLG Sigrid

    AntwortenLöschen
  32. Liebstige Traude,

    je mehr ich von Eurer phantastischen Reise lese, desto größer wird die Faszination dieses kargen Erdteils. Die Fotos sind einfach traumhaft und machen Lust auf "mehr"! Schade, dass Deine Kamera nicht mehr mitspielen wollte.
    So eine Ballonfahrt wäre natürlich verlockend gewesen, aber der Preis hätte mich auch abgeschreckt. Und schließlich gab es ja auch so genug zu sehen und zu erleben.
    Toll, Dich in so schönen Sommer-Outfits zu sehen. Dass Du das süße Sommerkleidchen hergegeben hast, finde ich sehr großzügig.

    Ich wünsche Dir und Edi einen schönen Jahresabschluss und guten Rutsch in neue Jahr!
    Alles, alles Liebe, Nadine

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Traude!

    Bald malen sich Leuchtblumen in den Himmel
    und da möchte ich es nicht versäumen
    einen ganz herzlichen Dank auf den Weg zu schicken!
    Dankeschön für alles,
    für diesen schönen Post,
    für alle wunderbaren, bereichernde Posts überhaupt,
    für tolle Bilder, liebe Besuche und Worte!
    Schön, dass wir uns gefunden haben!
    Einen guten Rutsch,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  34. Beautiful photographs! I love to travel "in virtual reality" with you:).

    AntwortenLöschen